Um die Anschlüsse des Userports als Eingänge nutzen zu können, muss das Datenrichtungsregister umgestellt werden. Mit POKE 56579,0 werden alle Ports auf Eingang geschaltet.

Mit PEEK(56577) kann dann der Wert des Bitmusters ausgelesen werden. Achtung, die Logik ist LOW-Aktiv, d.h. die Ausgänge werden auf GND gezogen, der notwendige Widerstand ist bereits auf dem Userport-Protector enthalten.

 

Das folgende Programm zeigt den Status aller Anschlüsse (PB0...PB7) an und berücksichtigt gleich die invertierte Logik:

 

Auch dieses Programm befindet sich auf der Demo-Diskette.